Aktualisierte Fortbildungen 2020
29. April 2020

Aktuelle Informationen zur Untersuchung von Haustieren auf SARS-CoV-2

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Studien zeigen, dass bestimmte Tierarten - vor allem Katzen, Frettchen, Nerze und in geringerem Maße auch Hunde - empfänglich für eine SARS-CoV-2-Infektion sind.
Ähnlich wie bei Menschen kann eine SARS-CoV-2-Infektion bei Tieren nicht nur mit klinischen (insbesondere respiratorischen) Symptomen einhergehen, sondern auch asymptomatisch verlaufen. Ob eine Übertragung von SARS-CoV-2 von Tieren auf den Menschen stattfindet ist noch nicht abschließend geklärt. Bisher sind nur wenige Fälle von SARS-CoV-2 positiven Haustieren bekannt, jedoch wurden Tiere auch nur in geringem Umfang getestet.
Um die Risiken einer SARS-CoV-2-Infektion bei Tieren und deren Bedeutung im Verlauf eines SARS-CoV-2-Ausbruches besser einordnen zu können, soll der Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion bei Tieren mit klinischen Symptomen meldepflichtig werden.

Daher bieten wir ab sofort die Untersuchung auf SARS-CoV-2 mittels real-time PCR für Haustiere an.

Bitte beachten Sie, dass es derzeit keine „Testpflicht“ auf SARS-CoV-2 bei Haustieren gibt. Der molekulare Virusnachweis bei Haustieren erfolgt freiwillig und wird nur für klinisch auffällige Tiere empfohlen.
Als Untersuchungsmaterial für den Nachweis von SARS-CoV-2 RNA mittels real-time PCR dient ein tiefer Rachenabstrich ohne Transportmedium („trockener“ Abstrichtupfer).
Für die Anforderung der Untersuchung haben Sie folgende Möglichkeiten:
- das entsprechende Anforderformular auf unserer Webseite herunterladen,
- per Mail unter info@vetalab.de ,
- per Fax unter der Nummer +49 (0)751 36 14 09 23 .

Die Untersuchung auf SARS-CoV-2 kann nur von einer Tierarztpraxis oder Tierklinik angefordert werden. Abstriche, welche von Tierhaltern eingesandt werden, können derzeit nicht untersucht werden.
Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Vetalab Team